6 Tipps für erfolgreiches Emailmarketing

Sinn und Zweck Emailmarketing

Der Sinn und Zweck eines guten Emailmarketing besteht darin, dass die Empfänger Ihrer E-Mails auf die in den dort enthaltenen Links klicken. Sie wollen sich als Internetseitenbetreiber in die komfortable Lage versetzen, den berühmten "Traffic auf Knopfdruck" zu erzeugen.

Richtig angewendetes Emailmarketing ist eine hochwertige und auch absolut krisensichere Besucherquelle. Das bedeutet, dass die Zahl der Klicks aus Ihrem Emailmarketing möglichst hoch sein sollte.

​Aber wie sollten Sie Ihr Emailmarketing aufbauen, um die damit erreichte Zahl von Klicks zu maximieren? Im Internet gibt es viele „Geld im Netz“-Websites. Vor allem auf denjenigen dieser Seiten, die im englischsprachigen Raum angesiedelt sind, werden Sie hierzu immer wieder den folgenden Satz lesen: „The money is in the list“ – das Geld steckt in der Liste. Soll heißen: Je größer die Liste, desto höher die Umsätze.

Aber wie sollten Sie Ihr Emailmarketing aufbauen, um die damit erreichte Zahl von Klicks zu maximieren? Im Internet gibt es viele „Geld im Netz“-Websites. Vor allem auf denjenigen dieser Seiten, die im englischsprachigen Raum angesiedelt sind, werden Sie hierzu immer wieder den folgenden Satz lesen: „The money is in the list“ – das Geld steckt in der Liste. Soll heißen: Je größer die Liste, desto höher die Umsätze.

Emailmarketing-Dienstleister Klick-Tipp

​Mario Wolosz, der Gründer des E-Mail-Marketing-Dienstleisters Klick-Tipp, hat hierzu eine ganz andere Meinung. Zitat: „Das Geld steckt nicht in der Liste. Wäre das der Fall, dann wären Spammer steinreich. Der Schlüssel liegt vielmehr in der persönlichen Beziehung, die Sie zu den Personen in Ihrem virtuellen Kontaktnetzwerk, das heißt auf Ihrer E-Mail-Liste, aufgebaut haben. Diesen Personen müssen Sie einen echten Mehrwert liefern, der zur Lösung eines Problems beiträgt, das ihnen auf den Nägeln brennt.“

Mario Wolosz, der Gründer des E-Mail-Marketing-Dienstleisters Klick-Tipp, hat hierzu eine ganz andere Meinung. Zitat: „Das Geld steckt nicht in der Liste. Wäre das der Fall, dann wären Spammer steinreich. Der Schlüssel liegt vielmehr in der persönlichen Beziehung, die Sie zu den Personen in Ihrem virtuellen Kontaktnetzwerk, das heißt auf Ihrer E-Mail-Liste, aufgebaut haben. Diesen Personen müssen Sie einen echten Mehrwert liefern, der zur Lösung eines Problems beiträgt, das ihnen auf den Nägeln brennt.“

​Lassen Sie sich vor allem die letzten beiden Sätze auf der Zunge zergehen. Es kommt nicht auf die Größe der Liste an, sondern auf das Verhältnis, das Sie zu Ihren Abonnenten aufbauen.

Sechs Tipps im Video mit Mario Wolosz

Lassen Sie sich vor allem die letzten beiden Sätze auf der Zunge zergehen. Es kommt nicht auf die Größe der Liste an, sondern auf das Verhältnis, das Sie zu Ihren Abonnenten aufbauen. Wow!

​Im folgenden Lehrvideo stellt Ihnen Mario Wolosz sechs Tipps vor. Wenn Sie diese Tipps beherzigen, dann wird es Ihnen gelingen, zu den Personen auf Ihrer E-Mail-Liste eine vertrauensvolle persönliche Beziehung aufzubauen. Mario Wolosz diskutiert dieses Thema mit Matthias Brandmüller vor der wunderschönen Kulisse des Praia Mole in Florianópolis im Süden Brasiliens.

In dem folgenden Lehrvideo stellt Ihnen Mario Wolosz sechs Tipps vor. Wenn Sie diese Tipps beherzigen, dann wird es Ihnen gelingen, zu den Personen auf Ihrer E-Mail-Liste eine vertrauensvolle persönliche Beziehung aufzubauen. Mario Wolosz diskutiert dieses Thema mit Matthias Brandmüller vor der wunderschönen Kulisse des Praia Mole in Florianópolis im Süden Brasiliens.

​Und hier gelangen Sie zu mehr Informationen über mein bevorzugtes E-Mail-Marketing-System:

Klicken Sie einfach auf die fleißige Ameise!

Emails

Internetmarketing mit Emails

Emails? Was hat das mit einer Internetseite und Internetmarketing zu tun?

Es gibt Millionen Internetseiten. Und wahrscheinlich Tausende zu dem Thema, für das man selbst eine Homepage hat. Mit der man seine eigenen Waren oder Dienstleistungen an den Mann oder an die Frau bringen möchte. Das nennt sich Wettbewerb.

Die potentiellen Interessenten kommen nun mit etwas Glück auf Ihre Internetseite. Oder mit entsprechenden Anstrengungen Ihrerseits. Schauen die sich an. Mit noch etwas mehr Glück verweilen sie sogar eine ganze Weile darauf und informieren sich umfassend.

Sofortkauf?

Und dann bekommen Sie einen Anruf: „Ich kaufe!“ Nein, so ist ist eher selten. Nur bei akuten Handlungsbedarf. Denn üblicherweise kommen beim Interessenten Zweifel auf. Ist das der richtige Partner? Kostet das auch nicht zu viel? Usw usf. Zu oft ist sein Vertrauen mißbraucht worden. Er oder sie kennt Sie ja gar nicht. Kann man Ihnen vertrauen? Schauen wir doch noch mal woanders...

Und dann ist der Interessent weg und surft auf einer oder mehreren anderen Internetseiten weiter. Vielleicht ohne zum Ziel zu kommen, vielleicht erhält er ein viel schlechteres Produkt als Ihres. Und vielleicht kommt er nie wieder auf Ihre Seite zurück. Das ist schlecht, für Sie und für ihn.

Es gibt eine Methode, wie Sie diese sonst übliche „Informationspraxis“ vermeiden und den Interessenten an sich binden können: Email-Marketing. Das „Einsammeln“ von Emailadressen und das permanente, geplante Versenden von Emails an Interessenten und Kunden.

Warum Internetmarketing mit Emails

Wenn es Ihnen gelingt, die Emailadresse des Interessenten bei seinem ersten Besuch zu erhalten, können sie ihm immer wieder Informationen zusenden. So lange, wie er das gestattet. Und damit Vertrauen aufbauen, um am Ende Ihr Geschäftspartner zu werden. Denn Vertrauen benötigt er oder sie unbedingt dazu.

Damit das funktioniert, müssen Sie bestimmte gesetzliche Voraussetzungen einhalten, und was nicht so bekannt ist, einige ernsthafte technische Hürden bewältigen.

Ich greife hier etwas vor: ich nutze je nach Zweck dazu 3 verschiedene Emailprovider und keinesfalls das eigene Emailprogramm oder einen kostenlosen Email-Account. Später gehe ich wesentlich tiefer bei diesem Thema.

Auswahl des Providers

Bei der Auswahl dieses Providers gibt es einige Dinge zu beachten, wie Kosten, eigenes Produkt oder Dienstleistung, geschätztes Aufkommen von Emails, konkrete Ziele der Internetseite.

Bei meinen Kunden kann ich anhand dieser Kriterien sehr schnell herausfinden, welcher Email-Provider der richtige ist.

Wie alles in der heutigen Zeit, können sich die Bedingungen schnell ändern. Die Empfehlungen, die ich hier gebe, gelten also immer für den konkreten Zeitpunkt, an dem ich sie gebe.

Meine Nummer 1 auf diesem Gebiet ist Klick-Tipp. Diesen Email-Provider nutze ich selbst als Hauptprovider und bin sehr zufrieden. Die Gründe für diese Entscheidung werde ich in weiteren Artikeln beschreiben.

Emails

Wie macht man richtig Internetmarketing?

Dazu gibt es eine ganze Armada von Hinweisen und Tipps im Internet von vielen Internetmarketing-Experten. In Webinaren, Seminaren, Vorträgen, Videos, E-Books, Büchern usw.

Eine Informationsfülle, die wahrscheinlich fast niemand vernünftig sichten kann. Dazu fehlt einfach die Zeit, wenn man einem ganz anderen Geschäft nachgeht.

Und die meisten Menschen wollen ja gar nicht das Wissen über eine Sache, sondern den Nutzen aus dieser Sache. Wissen verdoppelt sich heute viel schneller als früher und wird noch schneller entwertet.

Bleibt also oft nur Versuch und Irrtum. U.a. auch von meinen Irrtümern und Versuchen werde ich hier ein bisschen schreiben. Damit Sie eine Abkürzung nehmen können.

Abkürzung nur einen Klick entfernt

​Wenn Sie meine Erfahrungen direkt nutzen wollen, z.B. wenn Sie eine verkaufende Internetseite benötigen, können Sie hier rechts mit einem Klick mehr erfahren.

Internetmarketing