Exploits Meltdown und Spectre

Meltdown

Meltdown oder Spectre - schon davon gehört?

Eine ziemlich problematische Angelegenheit in Bezug auf de facto jeden Computer macht die Runde: Meltdown und Spectre sind unterwegs, richten Schaden an, und haben das Potential noch viel mehr Schäden anzurichten.

Meltdown ist zwar tragisch, aber als Windowsnutzer ist man so etwas ja gewöhnt. Spectre hingegen ist von ganz anderem Kaliber. Dieser kann nämlich schon über die Nutzung von zwei offenen Fenstern (Tabs) seine bösartige Wirkung entfalten und die Eingabe von Paßwörtern ausspähen. Sempervideo beschreibt es für jeden verständlich im folgenden Video.

​Auch wenn der Prozessorhersteller AMD abstreitet, daß die Fehler auch seine Prozessoren betreffen, es wird dadurch nicht richtiger. Zumindest einer von beiden schafft den Einbruch. Sempervideo prüft mit diesen Exploits (kleine Programme zur Ausspähung und Ausnutzung von Hard- und Softwarelücken) - Spectre und Meltdown - mehrere Prozessortypen. Und siehe da...

Und hier geht es zu dem im nächsten Video von Sempervideo erwähnten Prüfprogramm, mit dem Sie Ihre Webbrowser darauf prüfen können, ob diese verwundbar sind oder auch nicht: xlab.tencent

Ein frohes Weihnachtsfest mit Geschenk!

Und natürlich habe ich auch für das Weihnachtsfest ein Weihnachtsgeschenk! Deshalb für alle Kunden, die ich nach dem fertiggestellten Projekt weiterbetreue, realisiere ich die üblichen Seitenaktualisierungen in den ersten 6 Monaten kostenlos!

Der Wert des Weihnachtgeschenk s liegt in einer Höhe von mindestens 50 Euro, wahrscheinlich mehr als 200 Euro. Und warum so ein ungenauer Betrag? Weil das an dem unterschiedlichen Aufwand liegt, der im Vorhinein nicht genau zu beziffern ist.

Geschenk zum Weihnachtsfest auch für Neukunden?

Ja, definitive Buchung und Bezahlung noch in 2017 (Zahlungseingang auf meinem Konto) ist dafür Voraussetzung.

Und hier geht es zu einem wunderschönen Weihnacht svideo. Einfach auf diesen Link oder das Bild klicken. Frohe Weihnacht!

Weihnachtsfest

Frohe Weihnachten 2017 mit einem wunderschönen Video!

Ressourcen für Ihr Projekt

Ressourcen

Ressourcen für fast jeden Zweck

Internetmarketing ohne Ressourcen schwierig

Jeder Mensch, der sich mit Internetmarketing für seine Webseite beschäftigt, nutzt natürlich diverse Ressourcen. Die Hauptressourcen, die hier auf diesem Blog beschrieben werden, und die ich für mich und meine Kunden nutze, sind Domainhosting bei DomainFactory, WordPress als kostenloses Content Management System, ThriveTheme für die Themes (grundlegende Designs) und diverse Plugins.

Ohne diese Hauptressourcen – unabhängig jetzt von meiner konkreten Wahl – ist das Betreiben einer Seite schlechterdings unmöglich. Ohne Hoster keine Anlagemöglichkeit für eine Domain, ohne Content Managment System keine einfache eigene Möglichkeit Seiten und Beiträge zu gestalten, ohne Themes nur nackte Internetseiten, ohne Plugins keine Sicherheit.

Doch diese Hauptressourcen reichen in der Regel nicht aus, wenn man selbst aktiv Internetmarketing betreiben will. Denn man kann nicht alles selbst machen. Nicht jeder ist neben dem eigenen Hauptgeschäft auch noch ein Fotograf, Designer, Programmierer, Psychologe.

Bekannte Ressourcen

Die bekannteren Ressourcen sind die von mir bereits vorgestellten E-Mail-Marketingtools, die m.E. absolut notwendig sind, um erfolgreich Internetmarketing zu machen.

Diese sind kostenpflichtig. Kostenlose Einstiegslösungen reichen für ein effektives Marketing nicht aus, können aber ein Reinschnuppern bieten.

Sämtliche sogenannten Social Media Plattformen sind solche Tools: Youtube, Google+, Facebook, Instagram, Twitter, u.a. Derzeit sind diese noch kostenlos. Und wenn man Videos zum Internetmarketing nutzt – was ich sehr empfehle – gibt es sehr gute Alternativen wie Vimeo, Wistia, Steemit etc.

Diese sind z.T. kostenlos oder auch kostenpflichtig ab einem bestimmten Gebrauchsumfang. Das kann nützlich sein, muß aber in jedem einzelnen Fall überlegt werden. In der Regel haben kostenpflichtige Werkzeuge interessante Nutzungsmöglichkeiten, die man nirgends kostenlos erhält.

Weniger bekannte Ressourcen

Und dann gibt es die weniger bekannten Ressourcen, die oft ziemlich gute Helferlein sind. Ich denke da an solche Dienste wie z.B. Plattformen, die kostenlose Bilder zur Verfügung stellen.

Sicher haben Sie einen Fotoapparat oder ein Smartphone mit Fotofunktion. Dafür ist die Wahrscheinlichkeit fast 100 %. Doch haben Sie zu jedem Anlaß auch ein passendes Foto? Manchmal hat man keines. Gerade habe ich für ein Projekt ein Bild gesucht, daß zweifelsfrei das Thema Frequenzen darstellt. Es ist verständlicherweise schwierig dafür ein eigenes Foto zu finden, welches das für jeden erkennbar abbildet. Und ein Bild selbst mit einer Grafik-Software zu erstellen, ist für die meisten Menschen nicht ohne großen Aufwand möglich.

Aber wozu gibt es Pixabay oder andere Bilderdienste? Millionen von kostenlosen Fotos stehen dort zur Verfügung. Diese sind oft auch kommerziell ohne Einschränkungen nutzbar. Und viele davon sind von hervorragender Qualität. Ich fand natürlich auch einige sehr gute Bilder für das Thema Frequenzen.

Ressourcen - Sammlung​​​​

Es gibt Unmengen an solchen Ressourcen. Man glaubt es kaum. Bilderdienste, Storagedienste, Freelancerplattformen zur kostengünstigen Erstellung jeglicher Dienstleistungen. Aber welche sind wirklich wichtig und gut oder entpuppen sich im Nachhinein als Abzocke?

Weil das herauszufinden nicht einfach ist, werde ich gelegentlich über einzelne dieser Ressourcen auf meinem Blog schreiben. Für alle meine Kunden, die ich nach Erstellung ihres Internetmarketing-Projektes weiterbetreuen soll, stelle ich ein Verzeichnis dieser Mittelchen in meinem geschlossenen Mitgliederbereich zur Verfügung.

Kontaktmöglichkeiten für Ihren Start:

JVG Internetmarketing in Markneukirchen / Vogtland in Sachsen und deutschlandweit: 037422-745555

oder über das Kontaktformular

Suchmaschinenoptimierung

Suchmaschinenoptimierung

Suchmaschinenoptimierung oder Werbung schalten?

Wenn man mit seiner Internetseite ganz oben stehen will, gibt es nur genau zwei Möglichkeiten. Entweder man optimiert seine Internetseite so, daß sie ganz oben landet. Das nennt man Suchmaschinenoptimierung. Oder auch SEO - Search Engine Optimization.

Oder man kauft Anzeigen bei den entsprechenden Suchmaschinen oder in den sogenannten Sozialen Netzwerken wie Facebook, Youtube usw. Dann wird man sozusagen ganz oben oder genau bei der gewünschten Zielgruppe angepinnt bzw. auf´s Auge gedrückt.

Mehr Möglichkeiten gibt es nicht. Ganz einfach. Das mit den Anzeigen geht schnell, de facto sofort, kostet aber Geld. Und je nach Stichworten (keywords) mehr oder weniger. Und wenn dann die Einnahmen aus den Verkäufen an Waren oder Dienstleistung, die aus dieser Schiene kommen, die Ausgaben ordentlich überschreiten, hat sich das am Ende gelohnt.

Das funktioniert. Ganz sicher. Man muß nur wissen, wie man das bewerkstelligen kann. Es gehört auch da einiges an Know how dazu. Analog zu jeder anderen Werbeform. Ein wesentlicher Vorteil hier: die Geschäfts- und Kaufaktivitäten verlagern sich in allen Bereichen immer stärker ins Internet. D.h. der Markt wächst. Das ist in dem Falle gut.

Geld einsetzen?

Bei genügend Geld in der Tasche können Sie sofort nach Aufbau Ihrer Internetseite und natürlich auch bei einer bestehenden Seite mit der Schaltung von Werbung beginnen. Können allerhand ausprobieren und die beste Variante herausfinden. Das könnte viel Geld kosten, insbesondere wenn die Werbung wegen der benötigten Keywords sehr viel kostet. Das kann in zweistellige Eurobeträge gehen, pro Klick, pro Klick auf Ihre Werbung, nix weiter.

Und soll ich Ihnen was verraten? Es kann sein, daß der Klick von jemandem ausgelöst wird, der keinerlei Interesse an Ihrem Angebot hat. Null. Der verdient ein paar Cents dafür, daß er auf Ihre Werbung klickt, in einem Klicknetzwerk, daß nur darauf angelegt ist, auf diese Art einen Teil der Werbeeinahmen von Google o.a. zu kassieren. Und an die dummen Klicker, die wie die Verrückten auf Werbung klicken, um ordentlich Kohle zu machen, gibt man ein paar Cents ab. Geniale Idee, oder? Nur für die, die solche Spielchen organisieren.

So etwas und einige andere Dinge sollten Sie berücksichtigen, wenn Sie Geld für Werbung im Internet ausgeben. Ich selbst stehe eher auf die zweite Variante: die Seite optimieren.

Geld oder Zeit einsetzen?

Da gibt es Möglichkeiten die Geld kosten. Sie können eine Agentur anheuern, die Suchmaschinenoptimierung als Dienstleistung anbietet. Davon gibt es Tausende. Und die kosten ordentlich Geld, richtig Geld. Und die optimieren Sie nach oben. Releativ schnell. Und die Tausend anderen SEO-Agenturen machen das mit Ihren Wettbewerbern ebenfalls. Die optimieren diese auch ganz nach oben. Merken Sie was? Kann langfristig so nicht funktionieren. Das muß immer teurer oder wirkungsloser werden. Ihre Marge wird immer kleiner. Das ist eine ökonomische Gesetzmäßigkeit.

Ich selbst nutze eher die Variante eigene Zeit einzusetzen und die Seite mit ein paar Werkzeugen und eigenem Know-how – das Sie als Kunde von mir erhalten – an die Spitze zu bringen. Das ist je nach Geschäftgebiet mehr oder weniger aufwändig. Es funktioniert aber besser, als eine teure SEO-Agentur zu engagieren. Und ich behaupte das ganz sicher. Warum? Weil ich es mit jeder der von mir aufgebauten Seiten in der Vergangenheit praktiziert habe. Mit jeder.

Hexenwerk oder Zauberkunst?

Ist das nun Hexenwerk oder Zauberkunst? Habe ich eine Glaskugel? Weder noch. Als angemeldeter Leser meines Blogs erfahren Sie das Geheimnis.

Tragen Sie sich einfach in meinen Verteiler ein.

Weitere Kontaktmöglichkeiten für Ihren Start:

JVG Internetmarketing in Markneukirchen / Vogtland in Sachsen und deutschlandweit: 037422-745555

oder über das Kontaktformular


Internetmarketing und Plugins

Plugins absolut notwendig

Plugins sind absolut notwendig, um erfolgreiches Internetmarketing hinzubekommen. Ganz klare Ansage! Denn die WordPress-Installation und das Theme sind lediglich die Struktur der Seite und das Design. Das ist schon mal was. Allerdings reicht es eben nicht aus.

Zum einen müssen verschiedene Sicherheitsmaßnahmen ergriffen werden, um Ihre Seite gegen diverse Angriffe zu schützen. Die kommen zu 100%. Zum anderen benötigen Sie für diverse Zwecke weitere Plugins für z.B. Suchmaschinenoptimierung, Benutzerfreundlichkeit, Designverbesserungen, Statistiken, diverse Möglichkeiten für die Kontaktaufnahme, Konvertierung der Besucher in feste Interessenten und dann in zahlende Kunden. Dafür gibt es unzählige Plugins für´s Marketing.

Plugins

Ein gutes Plugin funktioniert beim Reinstecken.

Auswahl der Plugins

Man kann sich in der Vielfalt der Plugins noch mehr als in der Vielfalt der Themes verlaufen. Es gibt Tausende und Abertausende, von denen viele ihre Berechtigung und Nutzen haben. Allerdings sollten Sie keinesfalls all diese nützlichen Helferlein installieren. Es gibt dabei nämlich eine Menge zu berücksichtigen.

Die erste Frage sollte sein: brauche ich dieses Plugin wirklich? Oder ist es nur lustig, macht Spaß oder liefert am Ende nur wenig nützliche Informationen, die Sie schon allein aus Zeitgründen nie abfragen werden.

Ein Beispiel zum Thema Sicherheit, das auf absolut jedem WordPress-Blog vorkommt. In der Grundinstallation von WordPress werden derzeit 2 Plugins mitgeliefert, die nur noch aktiviert werden müssen. Eins davon ist für Sicherheitszwecke.

Akismet

Dieses Plugin dient der Sicherheit und verhindert Spam in vielfältiger Form. Es ist derzeit wohl das beste und auch weltweit am meisten installierte Plugin für diesen Zweck. Trotzdem rate ich derzeit dringend ab, es zu aktivieren. Im Gegenteil, der zweite Schritt nach der Installation eines anderen Plugins für diesen Zweck, ich lösche es aus der Installation!

Warum? Ganz einfach: es entspricht nicht den deutschen Datenschutzgesetzen und kann zur kostenpflichtigen Abmahnung führen. Damit ist der Drops gelutscht, oder?

Also installiere ich Antispam Bee, welches von WordPress auch empfohlen wird. Es mag andere gute Plugins geben. Ich installiere dieses.

Hello Dolly

Dieses Plugin kommt mit Sprüchen daher. Also gleich weg damit. Völlig unnütz. Denn jedes installierte und vor allem aktivierte Plugin benötigt Ressourcen, Zeit für Aktualisierungen und Überprüfungen. Die Ladezeiten Ihrer Seite erhöhen sich. Bei manchem Plugin möglicherweise signifikant. Wenn jemand mit einem Smartphone und nicht unbegrenzt Datenvolumen auf Ihre Seite kommt, und die Seite braucht ewig zum Laden, ist derjenige oft sofort wieder weg. Und das kann natürlich auch auf dem PC passieren.

Damit hätten wir eine wichtige Aussage: so wenig wie möglich Plugins, so viel wie nötig. Das ist zwar ein Allgemeinplatz, aber trotzdem richtig und wird oft nicht beachtet.

Eine weitere wichtige Überlegung ist die Langlebigkeit und Betreuung eines Plugins. Denn dieses muß - wie bei Themes auch - permanent vom Entwickler-Team angepaßt werden. Schon allein aus Sicherheitsgründen und wegen der Kompatibilität zu den WordPress- und Theme-Updates. Wenn Sie ein Plugin einsetzen, das seit Jahren keine Updates erfahren hat, deutet das auf ein mögliches Problem hin. Es gibt Ausnahmen von dieser Regel, die man im Einzelfall prüfen muß.

ThriveArchitect

Ich nutze und installiere bei meinen Angeboten medium und premium dieses Plugin. Früher Thrive Content Builder von ThriveThemes. Es ist momentan das einzige mir bekannte Plugin, das hammer bedienerfreundlich, gleichzeitig für Schnelligkeit bei den Ladezeiten ist und eine ganze Reihe anderer Plugins entbehrlich macht.

Und es hat einen weiteren Vorteil. Der Macher und sein Team verfolgen den Anspruch die besten Themes und Plugins zu entwickeln und vorne zu bleiben. Eine Voraussetzung für die Erreichung dieses Ziels ist ein funktionierendes Geschäftsmodell. Einzelkäufe von Themes oder Plugins zu fairen Preisen und die kostenpflichtige Mitgliedschaft mit allen Produkten inklusive stellen das sicher. Meine Kunden profitieren von diesen Vorteilen.

Selbst wenn kostenlose Themes oder Plugins Spitze sind, irgendwoher müssen die Entwickler ihr Einkommen erhalten. Ich begrüße ganz sicher Open-Source-Projekte, wie z.B. auch das WordPress-System ja eines ist. Doch wenn es an die Feinheiten geht...

Meine Lösung

Auf Ihre Bedürfnisse abgestimmter Einsatz von Plugins für Sicherheit, Statistik und Komfort. Und beim Thema Komfort finde ich mit ThriveTheme, und wenn Sie wollen auch Sie, eine starke Kombination von tollen Themes und wichtigen Plugins, die auch eine Zukunftsperspektive haben. 

Bedenken Sie, wenn ein Theme oder ein Plugin vom Entwickler oder von einem Entwickler-Team nicht mehr gepflegt wird, müssen Sie es wahrscheinlich irgendwann austauschen. Das bringt möglicherweise einen Riesenaufwand mit sich.

In weiteren Artikel gibt es noch mehr zu diversen Plugins.

Kontaktmöglichkeiten für Ihren Start:

JVG Internetmarketing in Markneukirchen / Vogtland in Sachsen und deutschlandweit: 037422-745555

oder über das Kontaktformular

1 2 3 4